Ein Schal aus der Heidschnuckenwolle

Bei der Schur der Heidschnucken, habe ich eine kleine Portion Wolle ausgesucht, die halbwegs gut spinnbar war. Die Wollvliese der Heidschnucken waren ansonsten sehr angefilzt. Abgesehen davon ist das Deckhaar vergleichbar mit Pferdehaar, also nicht für Wollkleidung zu empfehlen. Die ausgesuchte Wolle habe ich inzwischen gewaschen, gekämmt, gesponnen und zu einem Schal gewebt. Der ist sehr schön flauschig, aber ein kleines bißchen Pieks ist doch drin. – Dieser Schal ist schon vergeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s